Gemeinsam stark für das Gastgewerbe

DEHOGA-Auswertung zur Umsetzung der verschiedenen Förderinstrumente des Bundesprogramms „Ausbildungsplätze sichern!“ im Gastgewerbe

Bis zum 19. Februar 2021 hatten gastgewerbliche Betriebe insgesamt mehr als 4.200 positive Bescheide zur Zahlung einer Ausbildungsprämie oder Ausbildungsprämie plus erhalten. Das ist angesichts der hohen Hürden für die Prämie ein erfreulich hoher Wert.

 

Nach wie vor höchst unbefriedigend sind dagegen die Ergebnisse beim Zuschuss zur Ausbildungsvergütung für Betriebe mit mehr als 50 % Kurzarbeit. Hier wurden 64,7 % der Anträge insgesamt (63,3 % im Gastgewerbe) abgelehnt.

 

Unserer Einschätzung nach hängt das insbesondere mit der Berechnung der 50 % Kurzarbeit im Betrieb (Stichwort Minijobber) zusammen. Dies ist einer der Schwerpunkte unserer aktuellen Lobbyarbeit im Rahmen des Themas Ausbildung.

 

Der zweite Schwerpunkt ist unsere Forderung nach einer Ausweitung des geplanten neuen Lockdown-Sonderzuschusses auf vom Lockdown betroffene Ausbildungsunternehmen aller Größen, bisher können nur Betrieb bis 499 Mitarbeitern die Förderung beantragen.

Des Weiteren hat die Bundesbildungsministerin angekündigt, einen weiteren Coronazuschuss in Höhe von max. 500 € für Prüfungsvorbereitungskurse von Azubis zu schaffen, die pandemiebedingt praktische Ausbildungsinhalte versäumt haben.

Auch dieser neue Vorbereitungszuschuss geht – allerdings ohne Maximalbetrag von 500 Euro! - auf einen gemeinsamen Vorschlag der Wirtschaftsverbände zurück.

Download der Februar-Statistik HIER

letzte Änderung am

Das könnte Sie auch interessieren...

Synergien nutzen mit unseren Netzwerkpartnern