Gemeinsam stark für das Gastgewerbe

Leitlinien des DEHOGA für den Re-Start des Gastgewerbes

Leitlinien des DEHOGA für den Re-Start des Gastgewerbes

In Vorbereitung auf das am 10. Februar 2021 stattfindende Treffen der Bundeskanzlerin mit den RegierungschefInnen der Länder haben die DEHOGA Landesverbände gemeinsam mit dem Bundesverband eine Leitlinie für den Re-Start des Gastgewerbes erarbeitet und diese am Freitag, 5. Februar 2021 an die Politik adressiert.

Wir als DEHOGA Sachsen haben uns in unterschiedlichen Arbeitsgruppen, u.a. mit dem Tourisministerium, Tourismusverband, Veranstaltern, Vertretern aus Kunst und Kultur - auch branchenübergreifend, in Re-Start Szenarien und der Erarbeitung eines Stufenplanes eingebracht.

Wir wünschen uns, dass sich am 10. Februar die Bundeskanzlerin sowie die RegierungschefsInnen auf grundlegende Regeln für den Re-Start verständigen. Es sollten bundeseinheitliche Voraussetzungen für die Öffnungsschritte definiert werden sowie eine Verständigung auf einheitliche Schutzmaßnahmen erfolgen.


Wir fordern von der Politik insbesondere:

Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung intensivieren
# Impfangebote intensivieren, Corona-Testmöglichkeiten erweitern

Gastgewerbe in einem Stufenplan zum Re-Start berücksichtigen
# verlässliches, planbares Wiederhochfahren mit Perspektiven für sämtliche Betriebstypen

Anforderungen an Wiedereröffnungsszenarien definieren
# Spätestens, wenn der Inzidenzwert auf unter 50 sinkt, erwarten wir konkrete Lockerungen und die Öffnung unserer Betriebe, angemessene Vorlaufzeiten (insbesondere mit Blick auf die Veröffentlichung von Verordnungen)

Re-Start konkret: Was ergibt Sinn? Was ist nicht hilfreich?
# Die Leitlinie enthält zudem Einschätzungen und Vorschläge zu den verschiedenen Maßnahmen (u.a. Lüftung, Belegungsquoten, Gästeregistrierung usw.)

Alle Leitlinien hier zum Download

 

letzte Änderung am

Das könnte Sie auch interessieren...

Synergien nutzen mit unseren Netzwerkpartnern