Gemeinsam stark für das Gastgewerbe

So nutzen Lehrer, Praxisberater, Schüler und Eltern das Angebot

1. Kontakt aufnehmen per Telefon oder Email

2. Informationen aus erster Hand erhalten, bei Bedarf stehen wir auch zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung

3. Bewerben Sie sich für die DEHOGA Jobtour in Ihrer Stadt (max. 10 Teilnehmer) – nutzen Sie bitte das Formular (Downlad HIER) – Sie erhalten eine zeitnahe Teilnahmebestätigung

4. Auf alle Teilnehmer wartet ein interessanter Nachmittag, ein Schnupperpraktikum im Unternehmen Ihrer Wahl und im besten Fall die Lehrstelle in Ihrem favorisierten Unternehmen

5. Bei jeder DEHOGA JOBTour haben Sie die Chance ein Menü für Ihre Familie zu gewinnen.

Bitte beachten Sie, dass bei den Veranstaltungen Presse- und Medienvertreter eingeladen sind, um das Projekt medial zu  begleiten. Auch für die abschließende Bewertung werden wir Fotos von den DEHOGA Jobtouren nutzen. Daher geben Sie uns bitte bewußt ihre Fotoerlaubnis.

So nutzen Unternehmen das Angebot

Angebot an DEHOGA Mitglieder und weitere Unternehmen der Hotellerie und Gastronomie im Landkreis Bautzen
Pilotbetriebe können sich aus den Standorten  Bautzen, Radeburg, Kamenz, Ottendorf-Okrilla, Pulsnitz, Hoyerswerda und Bischofswerda  melden.


1. Kontakt aufnehmen - Sie vereinbaren mit uns einen Termin für ein Gespräch.

2. Moderation – wir stellen Fragen zu Ihrem Bedarf an Ausbildungswilligen und welche Chancen Sie jungen Meschen im Unternehmen bieten.

3. Sie gehören zu den Kandidaten, die ein Berufsbild in Ihrem Unternehmen vorstellen möchten – wir unterstützen Sie mit Informationsmaterial und einer effizienten Zeitplanung.

 4. DEHOGA Jobtour besucht Ihr Unternehmen zu vereinbarten Termin (Zeitfenster max 90 Minuten für Berufsbildpräsentation, Mitmachangebot und Imbiss bzw Getränk)

5. Bieten Sie ein Schnupperpraktika an, halten Sie vorbereitete Vertragsangebote bereit – wir unterstützen Sie gern bei der Gestaltung der Unterlagen

6.Nach den Praktika in ihren Unternehmen sprechen wir wieder mit den Jugendlichen und informieren Sie über das Feedback. Natürlich ist uns auch Ihre Meinung zu dem Praktikanten wichtig. Aus den Ergebnissen stellen wir eine Übersicht zusammen, die es bestenfalls ermöglicht, das Jugendliche „ihren“ Lehrbetrieb finden und Unternehmen „ihren“ Lehrling.

Außerdem arbeiten wir Fragen und Probleme von Jugendlichen, Eltern  und Unternehmern heraus, die die Aufnahme eines Lehrverhältnisses erschweren.

Synergien nutzen mit unseren Netzwerkpartnern